Igelfreunde Leipzig und Umgebung e.V.

Igelfreunde Leipzig und Umgebung e. V.

Der Igel ist ein freilebendes Wildtier und steht unter dem Schutz von Bundes- und Landesrechten. Zivilisationsbedingte Einflüsse haben seine Lebensbedingungen und seinen natürlichen Lebensraum zunehmend beeinträchtigt und ihn aus seinen angestammten Biotopen vertrieben.

Der Verein wurde 1997 von Igelfreunden gegründet, um in den gesetzlich vorgesehenen Ausnahmefällen kranke, verletzte und in sonstiger Weise vorübergehend geschwächte und hilfsbedürftige Igel tierärztlich zu versorgen, fachgerecht zu pflegen und in den Kreislauf der Natur zurückzugeben. Bis zur Schließung im Juli 2018 wurde hierzu das Igelschutzzentrum Leipzig betrieben. Heute liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit in der Beratungstätigkeit. Igelfindern stehen wir hierbei mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen beratend zur Seite.

Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit sowie eine umfassende Aufklärungsarbeit zum Igel- und Naturschutz sind ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit.

Um Kinder für den Igel- und Naturschutz zu sensibilisieren, bieten wir eine nach Altersstufen gestaffelte Bildungsarbeit in den Kindereinrichtungen an. Dieses Angebot steht voraussichtlich bis Sommer 2020 vorrübergehend nicht zur Verfügung.

Unser Spendenkonto:

IBAN: DE30 8605 5592 1100 0671 63
SWIFT-BIC: WELADE8LXXX

Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig
Konto: 1100067163
Bankleitzahl: 86055592

Hilfe und Unterstützung für den Schutz der Igel

Deshalb helfen auch Sie! Unterstützen Sie uns, damit wir den Igeln helfen können.
Sie können uns durch Spenden finanzieller, aber auch materieller Art helfen.

Der Verein “Igelfreunde Leipzig und Umgebung e.V.” ist berechtigt, eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt auszustellen.

( Steuernummer 232/140/02329 vom Finanzamt Lpz. I vom 12.07.2017)

Nur durch gemeinsames Engagement haben unsere stacheligen Freunde eine Zukunft!

Frühlingszeit und endlich warme Nächte – es ist Auswilderungszeit!

Nach einem langen und wechselhaften Frühling in unserer Region mit teilweise sehr kalten Nächten musste bis auf wenige Ausnahmen die Auswilderung immer wieder verschoben werden, auch wenn einige unserer Winterschlafgäste schon seit einigen Wochen zeitweise wach waren.

Einige warme Tage und erste Sonnenstrahlen sind einfach nicht ausreichend für eine Auswilderung.

In besonders kalten Nächten haben sich unsere Pfleglinge auch immer wieder einmal für einige Tage in ihr Winterschlafnest zurück gezogen und das Futter verschmäht. Ein deutliches Zeichen dafür, dass es für eine Auswilderung noch zu früh ist.

Endlich steigen die Temperaturen jetzt aber dauerhaft und auch die Nächte werden wärmer. Damit kann sich der Boden ausreichend erwärmen und in der Natur ist wieder das natürliche Nahrungsangebot für den Igel vorhanden – eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Auswilderung.

Wenn Ihre Pflegeigel schon einige Zeit dauerhaft wach sind, den Gewichtsverlust vom Winterschlaf ausgeglichen haben und das erforderliche Mindestgewicht erreicht haben, ist die Zeit der Auswilderung gekommen. Insbesondere Igelbabys müssen hierbei unbedingt über ein Freigehege auf das Leben in der Freiheit vorbereitet werden.

Einige wenige Nachzügler schlafen derzeit aber immer noch oder fressen nur in unregelmäßigen Abständen mal für einige Tage. Diese Igel dürfen noch nicht sofort in die Freiheit entlassen werden. Auch sie werden bei zunehmenden Temperaturen dauerhaft erwachen, ihren Gewichtsverlust wieder aufholen und können in den nächsten Wochen bei einer Schönwetterperiode den Weg in die Freiheit antreten.

Wichtige Hinweise für die Zeit nach dem Erwachen aus dem Winterschlaf und Informationen für eine erfolgreiche Auswilderung finden Sie in unserem Merkblatt Auswilderung von Igeln.

Gern beraten wir Sie auch persönlich, am Telefon oder per E-Mail ganz individuell zu Ihrem Pflegling.

Stand: 18.05.2020

Kontakt